Lenzing’s Kundenportal erhält Auszeichnung beim SAP Forum

Wir haben für die Lenzing AG ein innovatives Kundenportal verwirklicht, das nun mit dem begehrten SAP Quality Award in Silber ausgezeichnet wurde. SAP prämiert damit die erfolgreichsten Projekte eines Jahres. Die Lenzing Gruppe ist ein weltweit agierender Hersteller von Fasern aus dem Rohstoff Holz. Der Preis wurde in der Kategorie „Innovation“ vergeben und im Rahmen des diesjährigen SAP Forums in Wien am 10. September überreicht.

Das Kundenportal ist für die Lenzing AG die lang ersehnte Lösung für geschäftskritische Prozesse. Hier haben Kunden basierend auf SAP Commerce direkten Zugriff auf wichtige Geschäftsprozesse und können beispielsweise mit wenigen Clicks Produktzertifizierungen einreichen oder die Verwendung der Lenzing Marken beantragen. Zuvor wurden diese Prozesse mittels PDF-Dokumenten über E-Mail-Kanäle abgewickelt. Das Resultat: Dieses Vorgehen war sowohl für die Kunden als auch für Lenzing sehr zeitintensiv und zudem aufgrund manuellen Handlings aufwändig, wodurch auch die Kundenzufriedenheit beeinträchtigt wurde. Das neue Portal ist nun völlig kundenorientiert, um eine schnelle und effiziente Abwicklung zu gewährleisten sowie das End-to-End-Kundenerlebnis zu verbessern. Wir waren mit unseren IT-Experten mit technischem SAP Know-How der ideale Partner für das Projekt, als die Lenzing AG 2017 die Notwendigkeit für das Portal erkannte. Auf Basis der zehn Qualitätsprinzipien von SAP war von Beginn an angedacht, die Funktionen der SAP Commerce-Plattform zu nutzen, um die Registrierung für Firmenkunden, das Einbringen von Zertifizierungen und die Beantragung zur Markennutzung so einfach und so schnell wie möglich zu gestalten.

Das Portal bringt nicht nur deutliche Vorteile für die Kunden, sondern reduziert auch den Verwaltungsaufwand für die Lenzing-Mitarbeiter. Kundenanforderungen werden jetzt direkt in das CRM-System importiert, ohne dass sie wie früher aus PDF-Formularen kopiert werden müssen. Vor der Implementierung fand eine zweimonatige Analysephase mit mehr als zehn Workshops statt, um den Gesamtumfang genau festzulegen und die Lenzing-Geschäftsprozesse abzubilden. Darauf basierend konnte eine optimale Lösung basierend auf SAP implementiert werden. Nach dieser engen und intensiven Zusammenarbeit freuen sich beide Partner sehr, dass das Projekt mit einem SAP-Quality-Award gewürdigt wird. Robert Canins, Business Process Architect Commercial und Projektleiter bei Lenzing lobt die Plattform:

„Das Portal ist eine state-of-the Art Lösung, und ein wesentlicher Aspekt in der Umsetzung unserer sCore TEN Unternehmensstrategie, bei der Kundennähe im Vordergrund steht. In sehr kurzer Zeit hat es uns die Lösung ermöglicht, TENCEL ™ im weltweiten Textilmarkt als die führende Faser-Marke für nachhaltige Textilien zu positionieren mit mehr als 7.000 registrierte Partner weltweit. Ohne dieses Portal wäre das unmöglich gewesen.“

 

Über Lenzing:

Die Lenzing Gruppe steht für eine ökologisch verantwortungsbewusste Erzeugung von Spezialfasern aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Mit ihren innovativen Produkt- und Technologielösungen ist Lenzing Partner der globalen Textil- und Vliesstoffhersteller und Treiber zahlreicher neuer Entwicklungen.

Die hochwertigen Fasern der Lenzing Gruppe sind Ausgangsmaterial für eine Vielzahl von textilen Anwendungen – von der eleganten Damen-Oberbekleidung über vielseitige Denim-Stoffe bis zur High-Performance-Sportbekleidung. Aufgrund ihrer konstant hohen Qualität sowie ihrer biologischen Abbaubarkeit und Kompostierbarkeit eignen sich Lenzing Fasern auch bestens für den Einsatz in Hygieneprodukten und für Anwendungen in der Landwirtschaft.

Das Geschäftsmodell der Lenzing Gruppe geht weit über jenes eines klassischen Faserherstellers hinaus. Gemeinsam mit ihren Kunden und Partnern entwickelt sie innovative Produkte entlang der Wertschöpfungskette, die einen Mehrwert für Konsumentinnen und Konsumenten schaffen. Die Lenzing Gruppe strebt eine effiziente Verwendung und Verarbeitung aller Rohstoffe an und bietet Lösungen für die Umgestaltung der Textilbranche in Richtung Kreislaufwirtschaft.