Karrierewege bei ecx.io: Rosa S.

In dieser Reihe unseres Blogs wollen wir euch ausgewählte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vorstellen, die während ihrer Zeit bei uns schon unterschiedlichen Verantwortlichkeiten nachgegangen sind. Unsere Praktikantin Alexandra hat sich dafür mit einigen langjährigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen getroffen, um mehr über ihren Karriereweg und die Arbeit bei ecx.io zu erfahren. Hier findest du alle Interviews, die bisher statt gefunden haben.

Für diesen Blogbeitrag hat sie sich mit Rosa getroffen, die für einige Meetings ihren Standort in Wels (Österreich) verlassen hat und Kollegen in Düsseldorf trifft.

A: Hallo Rosa! Schön, dass du dir heute kurz Zeit nehmen konntest. Verrate uns doch bitte, welche Position du aktuell bei ecx.io ausübst?

R: Momentan bin ich bei ecx.io als Director Platform Technology und zusätzlich noch als Engagement Lead aktiv. Angefangen habe ich vor 5 Jahren aber eigentlich im Projektmanagement. Ich habe dann 2015 noch die Funktion als Scrum Master übernommen und zwei Jahre später bin ich Team Lead geworden. Das nur als grober Überblick über all die Positionen, die ich bei ecx.io schon übernommen habe (lacht).

A: Musstest du denn an irgendeinem Punkt deiner Karriere bei ecx.io auch mal deine Komfortzone verlassen?

R: Also eigentlich mit jeder neuen Aufgabe und Rolle, die im Arbeitskontext auf mich zukam (lachend). Vor allem aber mit dem großen Sprung zum Team Lead, weil ich da von jetzt auf gleich einfach für sehr viele Leute verantwortlich war. Außerdem mussten die Aufgaben, die ein Team Lead zu erfüllen hat, zu dem Zeitpunkt noch neu definiert werden. Da war schon ein gewisser Druck vorhanden, weil anfangs nicht genau klar war, welche Funktionen ich als Team Lead alle erfüllen sollte. Die Position als Platform Technology Director war dann für mich auch definitiv noch mal eine Herausforderung und hat ein Umdenken erfordert, weil es an sich eine alleinstehende Position ist und ich jetzt in einer anderen Beziehung zu meinem Team arbeite. An beruflichen Herausforderungen hat es also bisher auf jeden Fall noch nicht gemangelt bei ecx.io!

A: Auf welche Weise haben dich deine Kollegen und Kolleginnen bei ecx.io auf deinem beruflichen Weg unterstützt?

R: Meine Kollegen und Kolleginnen waren von Anfang an für mich da. Ich hatte immer ein Gefühl von Sicherheit, dass ich sie jederzeit ansprechen und mir auch ihre Meinung zu bestimmten Themen einholen kann. Das hat natürlich einiges einfacher gemacht, besonders als es darum ging, die Position eines Team Leads zu definieren. Wir haben die dazugehörigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten quasi nach und nach in Teamwork definiert. Es war also oft hilfreich für mich, dass wir gemeinsam Problemlösungen erarbeiten konnten und mein Team dadurch auch ein Stück weit Druck für mich abgefangen hat. Außerdem hat mich mein direkter Vorgesetzter in meiner Entwicklung bei ecx.io stets unterstützt. Er hat es immer geschafft, ein gutes Mittelmaß zwischen Support und Eigenständigkeit zu finden, sodass ich mit den wachsenden Verantwortlichkeiten entsprechend umgehen konnte. Aber auch über die lokalen Grenzen hinweg ist es für mich bei ecx.io immer ein sehr freundliches Miteinander gegenüber den Kollegen und Kolleginnen unserer anderen Standorte.

„Das Team ist für mich das Herz von ecx.io.“

A: Hat dir auch das Angebot der ecx.io Academy bei deiner beruflichen Entwicklung weitergeholfen?

R: Ich empfinde die Academy als extrem wertvoll und ich denke auch, dass wir mit der Gründung der Academy vor zwei Jahren ein klares Statement gesetzt haben. Ich war zum Teil ja auch in den Aufbau involviert, habe regelmäßig Feedback gegeben und stand immer im regen Austausch mit der Academy. Ich sehe auch eine deutliche Entwicklung unseres Angebots, weil es sich jetzt nicht mehr nur auf das Onboarding, sondern eben auch auf die Weiterentwicklung des bestehenden Personals bei ecx.io bezieht. So konnte ich ja selbst auch zum Beispiel schon von unserem Next Generation Leader Programme profitieren.

A: Wusstest du denn schon immer welche Karriereschritte du mal gehen möchtest?

R: Drei Mal darfst du raten! (lachend) Ich hatte überhaupt keine Ahnung wo meine berufliche Reise mal hingehen würde und es war erst recht nie mein Hintergrundgedanke auf jeden Fall mal groß Karriere machen zu wollen. Ich mache nur grundsätzlich gerne alle Dinge, die ich anfange, gut und ich denke, das hat mich mitunter an diesen Punkt gebracht. Mir macht es aber auch einfach unheimlich viel Spaß Dinge weiter zu entwickeln und zum Besseren zu verändern, weil ‚Change‘ auch einfach in unserer DNA liegt. Deshalb freue ich mich auch immer über neue Herausforderungen!

A: Und wenn du die Möglichkeit hättest die Branche, in der du aktuell arbeitest, noch mal zu wechseln, für welche würdest du dich entscheiden?

R: Ich denke, dass es, wenn überhaup,t ein komplettes Kontrastprogramm zu meiner jetzigen Branche wäre. Wir haben auf der Arbeit eine Art Insider, dass wir irgendwann mal eine Alpaca- und Safran-Farm eröffnen wollen (lachend). Ich wäre dann auf jeden Fall für die Hunde auf der Farm verantwortlich! Das würde dann auch durchaus dazu passen, dass ich früher mal den Plan hatte Tierärztin zu werden.

A: Das sind ja Pläne, die sie vielleicht noch später verwirklichen lassen! Aber erstmal vielen Dank für deine Zeit!

Autor Alexandra

Marketing & Communications

Als Praktikantin unterstützt Alexandra das Marketingteam in allen Bereichen. Auf unserem Blog schreibt sie über ihren Aufgaben und Erfahrungen bei ecx.io.