IBM Garage Part I: Co-Creation – aus Ideen validierte Business Initiativen machen

Mit diesem einleitenden Beitrag starten wir unsere kleine IBM Garage Blog-Serie. Wir beginnen mit der ersten von drei Phasen des IBM-Garagen-Frameworks: der Co-Creation-Phase.

Co-Creation ist eine Phase innerhalb des IBM Garage Frameworks. In dieser Phase werden Ideen generiert und validiert, die die Grundlage für einen MVP (Minimum Viable Product) darstellen können. Sie sollte über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen eingeplant werden.

Eine strategische Grundlage stellt sicher, dass das Ergebnis der Co-Creation auch einen Mehrwert für das Unternehmen darstellt. Vision und Ziele unterstützen den Prozess und dienen als Grundlage für die Generierung und Validierung der Ideen sowie der Definition des MVP. Anforderungen und Herausforderungen weiterer Stakeholder sollten gesammelt werden.

Mit den Kundenbedürfnissen beginnen

Ausgangspunkt sollte die vorangestellte Phase des User Research sein, die es ermöglicht Kundenbedürfnisse durch die Zusammenarbeit z.B. mit Fokusgruppen oder über Field Search zu ermitteln. Unsere Experten in den Rollen des Business Designers und User Researchers koordinieren die Co-Creation überwiegend und stellen sicher, dass valide Ergebnisse generiert werden. Basierend auf den Ergebnissen des User Research werden Problemstellungen definiert und in den nächsten Schritt der Co-Creation Phase gebracht: die Ideation. Die Ideation führt zu einer Sammlung bewerteter Ideen, die mithilfe der Methode des Design Sprint innerhalb eines Zeitraums von ca. zwei Wochen in einen Prototyp (z. B. klickbare Designs, HTML-Prototyp) umgesetzt werden. Die Methode stellt die Bedürfnisse des Endnutzers in den Fokus und prüft gleichzeitig den Beitrag der Idee zur oben genannten Vision und den Zielen, um über den nächsten Schritt zu entscheiden: Die Idee weiterverfolgen oder verwerfen. Zur erfolgreichen Durchführung eines Design Sprints werden die Rolle des Business Designers, UI/UX Designers und User Researchers benötigt. Um eine technische Perspektive einzubringen, empfehlen wir, auch einen technischen Experten einzubeziehen. Sie können so während des Prozesses eine technische Grundlage schaffen und beispielsweise einen Proof of Concept durchführen.

 

Prototyping

Höhepunkt der Phase ist das Testen des Prototyps durch sogenannte Sponsor-User. Der Sponsor-User ist eine der wichtigsten Rollen in der Co-Creation, da er es ermöglicht, den Prototypen in einer realistischen Umgebung und in einem validen Setup zu testen. Diese Tests helfen, mögliche Optimierungen oder Schwachstellen des Prototyps zu identifizieren, die dann weiter ausgearbeitet werden können.

 

Co-Execution anschließen

Der Prototyp ist die Basis für die nächste Phase der IBM Garage: Co-Execute. Sie führt zur Definition eines MVP und ermöglicht es das Projekt-Backlog mit den ersten Elementen zu füllen. Darüber hinaus können weitere Design-Sprints gestartet werden, um Prototypen für andere Ideen zu erstellen, die während der Ideation generiert wurden.

 

Wertschöpfung
  • Co-Creation ist eine schnelle Möglichkeit, Initiativen zu skizzieren und zu testen, um ihren Geschäftswert sicherzustellen
  • Sie erzielen innerhalb kurzer Zeit greifbare, nutzerzentrierte Ergebnisse und Vermögenswerte
  • Sie berücksichtigen die Erwartungen der Stakeholder während des gesamten Prozesses aufgrund ihrer frühzeitigen Einbeziehung
  • Prototyp-Funktionen können verwendet werden, um das Projekt-Backlog zu füllen
  • Sie können während des Prozesses eine Grundlage für technische Bewertungen oder einen POC schaffen
  • Ein validierter Prototyp als mögliches Ergebnis kann den Designaufwand in der Umsetzung des MVP verringern

 

Wie kann ecx.io helfen?

Unsere Experten sind in der Lage, den Prozess zu planen, vorzubereiten und zu leiten. Darüber hinaus kümmern wir uns um Vorlagen, hilfreiche Werkzeuge und Partner, um die verschiedenen Phasen der Co-Creation zu realisieren. Wir stellen sicher, dass wir ein wertvolles Zwischenprodukt liefern, das bereits mit den Management-Sponsoren geteilt werden kann. Falls erforderlich, helfen wir auch bei der Ausarbeitung strategischer Visionen und Ziele, bevor der eigentliche Co-Creation-Prozess beginnt.

 

Autor Rike-Jana Flösser

Client Service Director
ecx.io, Teil der IBM iX